Bei der Veranstaltung präsentieren wiederum 40 Erzeuger  aus den beiden Naturparken Pfälzerwald und Nordvogesen ihre umweltschonend  produzierten Waren wie Schinken, Wurst, Fleisch, Kuhkäse, Ziegenkäse, Saft, Biowein und Sekt, Marmelade und Honig u.v.a.m. Die deutsch-französischen Bauernmärkte stellen eine Erfolgsgeschichte nicht nur für D-F Zusammenarbeit,sondern für die Produktvermarktung im BR dar. Nicht zuletzt sind sie ein Event von großem touristischem Interesse für die Kommunen mit großer Außenwirkung. Zu einem Markt, der sich in der Region mit vielen Stammkunden etabliert hat, kommen bis zu 10.000 Besucher. Zu Beginn des Projektes lag die Zahl der teilnehmenden Betriebe bei ca. 15 Betrieben und ist inzwischen auf über 40 angestiegen. Damit ist das Potential des Gebietes jedoch ziemlich ausgeschöpft. Seit 2 Jahren versucht sich das BR mit der Marke „Biosphären-Bauernmärkte“ und dem Hinweis auf die besonderen Nachhaltigkeitskriterien, welche die Beschicker erfüllen müssen, von anderen Märkten ohne Nachaltigkeitskriterien in der Region abzugrenzen.